4. Bodensee SUP Cup begeistert Paddler und Publikum

4. Bodensee SUP Cup begeistert Paddler und Publikum

Als wäre Petrus selber SUP’ler, bescherte er den Teilnehmern des 4. Bodensee SUP Cup am Samstag den 14.07.2018 einen herrlichen Sommertag bei bis zu 29°C und zunächst spiegelglattem Bodensee. Wie jedes Jahr empfing der Windsurfing-Club Immenstaad e.V. auf seinem abgegrenzten Clubgelände im Aquastaad lokale und internationale SUP’ler, um sie ihre Kraft und Ausdauer in verschiedenen Disziplinen messen zu lassen.

In den letzten Jahren ist die Zahl der Teilnehmer am Bodensee SUP Cup kontinuierlich gestiegen und nachdem der Wettkampf zunächst zusammen mit dem beliebten Immenstaader Surf  Marathon ausgetragen wurde, ist er seit 2017 ein eigenes Event. Dieses Jahr starteten 33 Stehpaddler. Davon waren 9 Damen und 24 Herren. Auch vom WSI starteten 7 Clubmitglieder. Etwa die Hälfte aller Sportler war über 45 Jahre alt. Neben Teilnehmern aus der näheren Umgebung, fanden sich auch Sportler aus Konstanz, Ravensburg,  Radolfzell, Stuttgart und der Schweiz ein. Mit Abstand am Weitesten weg von Zuhause war allerdings Zhang Yutao aus dem fernen Shanghai (China).

Dass sich Stand Up Paddeling in den letzten Jahren zu einem beliebten Breitensport gemausert hat, sieht man auch an den vielfältigen Angeboten diverser Discounter, welche aufblasbare SUPs bereits für wenige hundert Euro anbieten. Das Material der Sieger vom Samstag ist damit sicher nicht zu vergleichen, doch es gingen nicht nur Raceboards an den Start: Zugelassen waren nach GSUPA alle Einrumpf-SUPs mit fester, in hinterem drittel befestigter Finne und ohne Lenkeinrichtung. Die Boardlänge war auf maximal 14 Fuß begrenzt. So nutzten auch viele „Freizeit-SUP’ler“ die Gelegenheit, an den Wettbewerben teilzunehmen.

Gefahren werden konnten die Disziplinen Long Distance (9 km), Short Distance (3 km) und Sprint (300 m).  Es wurden die Klassen Jugendliche (m/w) unter 18, Männer/Frauen bis 45 Jahre und Männer/Frauen über 45 Jahre gewertet.

Die Wettbewerbe Long Distance und Short Distance wurden gleichzeitig gestartet. Dabei bot sich den zahlreichen Zuschauern im Aquastaad ein imposantes Bild, als Ingo Stohrer von der Rennleitung alle 33 Teilnehmer mit dem Startschuss gleichzeitig ins Rennen schickte. Nach dem Massenstart in Ufernähe vor dem WSI Gelände, zog sich das Feld auf der ersten Etappe in Richtung Hagnau schnell auseinander und so umrundeten die schnellsten SUP’ler die erste Boje bereits, als die letzten noch hundert Meter zurück lagen. Weiter ging es zurück Richtung Fischbach, bis fast zum Immenstaader Anlegesteg; danach durch die Bucht und zurück zur Start/Ziel-Linie vor dem WSI Gelände. Für die Short Distance Teilnehmer war die Strecke damit geschafft. Wer allerdings die vollen 9 km Long Distance fahren wollte, musste noch zwei weitere Runden drehen. Die Sprint Wettbewerbe wurden am späteren Nachmittag separat (erst Damen, dann Herren) ausgetragen.

Bei den Damen gewann Victoria Michelfelder die Short Distance, sie schaffte die 3 km in 25min 4s, und Freya Schilling die Long Distance, sie paddelte die 9 km in 1h 15min 45s.

Bei den Männern war Matthias Schöning mit 27min 2s der Schnellst auf der Short Distance und Peter Tritten gewann die Long Distance mit hervorragenden 1h 4min 16s.

Im Sprint gewannen Freya Schilling bei den Damen und Peter Tritten bei den Herren. In der Jugend Wertung wurde Maverick  Engler separat ausgezeichnet.

Hier die Vollständigen Ergebnislisten:

  1. Veronica Michelfelder (w), Start-Nr.: 24, Zeit: 00:25:04
  2. Matthias Schöning (m), Start-Nr.: 20, Zeit: 00:27:02
  3. Moritz Huber (m), Start-Nr.: 11, Zeit: 00:27:10
  4. Zhang Yutao (m), Start-Nr.: 33, Zeit: 00:27:12
  5. Willy Betz (m), Start-Nr.: 21, Zeit: 00:29:00
  6. Nina Kowalski (w), Start-Nr.: 3, Zeit: 00:29:30
  7. Christoph Much (m), Start-Nr.: 28, Zeit: 00:30:05
  8. Reinhard Keller (m), Start-Nr.: 2, Zeit: 00:31:41
  9. Claudia Engler (w), Start-Nr.: 17, Zeit: 00:33:11
  10. Georg Hund (m), Start-Nr.: 29, Zeit: 00:33:27
  11. Monika Kissling (w), Start-Nr.: 32, Zeit: 00:34:37
  12. Amelie Keckeisen (w), Start-Nr.: 14, Zeit: 00:35:42
  13. Victor Brudel (m), Start-Nr.: 30, Zeit: 00:37:45
  14. Elisa Keckeisen (w), Start-Nr.: 13, Zeit: 00:40:07
  15. Arno Lindner (m), Start-Nr.: 18, Zeit: 00:41:10
  1. Peter Tritten (m), Start-Nr.: 31, Zeit: 01:04:16
  2. Philipp Mrozik (m), Start-Nr.: 27, Zeit: 01:06:27
  3. Martin Malchus (m), Start-Nr.: 26, Zeit: 01:08:31
  4. Wolfgang Kennel (m), Start-Nr.: 5, Zeit: 01:09:25
  5. Freya Schilling (w), Start-Nr.: 8, Zeit: 01:15:45
  6. Ilse Tangerding (w), Start-Nr.: 25, Zeit: 01:16:12
  7. Christoph Straub (m), Start-Nr.: 6, Zeit: 01:16:22
  8. Stefan Bussler (m), Start-Nr.: 12, Zeit: 01:19:50
  9. Reinhold Weiss (m), Start-Nr.: 7, Zeit: 01:21:27
  10. Maverick Engler (m), Start-Nr.: 15, Zeit: 01:23:31
  11. Frank Engler (m), Start-Nr.: 16, Zeit: 01:24:33
  12. Alberto Garcia (m), Start-Nr.: 22, Zeit: 01:25:24
  13. Jens Glaser (m), Start-Nr.: 4, Zeit: 01:25:47
  14. Thomas Bischoff (m), Start-Nr.: 1, Zeit: 01:35:33
  15. Alex Drechsel (m), Start-Nr.: 9, Zeit: 01:35:54
  16. Gabriele Kadner (w), Start-Nr.: 23, Zeit: 01:36:56
  17. Anja Jungnickel (w), Start-Nr.: 10, Zeit: 01:45:20
  18. Dagmar Großhein (w), Start-Nr.: 19, Zeit: 01:53:48
  1. Freya Schilling, Start-Nr.: 8
  2. Veronica Michelfelder, Start-Nr.: 24
  3. Ilse Tangerding, Start-Nr.: 25
  4. Nina Kowalski, Start-Nr.: 3
  1. Peter Tritten, Start-Nr.: 31
  2. Martin Malchus, Start-Nr.: 26
  3. Wolfgang Kennel, Start-Nr.: 5
  4. Philipp Mrozik, Start-Nr.: 27
  5. Maverick Engler, Start-Nr.: 15
  6. Christoph Straub , Start-Nr.: 6
  7. Matthias Schöning, Start-Nr.: 20

Auch rund um die Wettbewerbe, war die Veranstaltung ein voller Erfolg. So war das Feedback der Teilnehmer durchweg positiv und auch in den Sozialen Medien (instagram & facebook), wo wir den ganzen Tag von dem Event berichteten gab es viele Likes und positive Kommentare. Fleißige Helfer des WSI verköstigten alle Teilnehmer und Zuschauer vor Ort mit kühlen Getränken, Kaffee und Kuchen und diversen Leckereien vom Grill. Vielen Dank auch an die Immenstaader Ortsgruppe des DLRG, die den Wettbewerb auch dieses Mal sehr professionell absicherte und an unsere Sponsoren Blackroll für die schönen Preise und Pfeiffer Segel für die Longe Sessel, die zum Chillen in der Sonne einluden. Leider konnte dieses Jahr kein Material gekauft und getestet werden, da unser langejähriger Partner Surfshop Schumacher es nicht zu der Veranstaltung geschafft hat. Dafür hatte die Firma Surfbent einen Stand und stellte ihre neuen Boardprotektoren vor.

Wer selber Lust auf Stand Up Paddeling  bekommen hat oder neues Material testen möchte, kann am 4. August 2018 zum WSI Learn & Test Event auf dem WSI Geläde ins Aquastaad kommen. Wir freuen uns darauf euch hier zu begrüßen und euch unseren Sport näher zu bringen. Aber Vorsicht –Suchtgefahr!

Impressionen vom SUP Cup 2018

WSI

Das Webadmin-Team des Windsurfing-Club Immenstaad e.V. - Wir schmeißen hier den Laden...

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen