WSI bei den 16. Engadiner Tandem-Surfmeisterschaften 2017

WSI bei den 16. Engadiner Tandem-Surfmeisterschaften 2017

Die gemeinsame Veranstaltung von SWSC (Swiss Air Windsurfing-Club) und WSI (Windsurfing-Club Immenstaad) bot dieses Jahr besondere Wettbewerbe. Erstmals seit 1978 gingen wieder die Top-Teams des Tandemsurfens vollständig an den Start am Silser See vor Maloja. Die Zuschauer konnten die absoluten Spitzensurfer der Szene zusammen auf der Bahn in Aktion zu sehen. Die Lokalmatadoren Dani und Reto Coldebella traten gegen die mehrfachen Engadinsieger Toni Stadler und Christoph Liese vom Chiemsee an und wurden diesmal von einem Team aus Norddeutschland herausgefordert. Philipp Oesterle und Fabian Grundmann, beide Deutsche Meister im Raceboard, waren nach 8 Läufen souveräne Sieger. Den 5. Rang sicherten sich Michael und Nikolas Götzke vom WSI. Traditionell und bewährt souverän verantwortlich für die Organisation und Leitung der Regatta waren Hubert und Anja Keckeisen sowie Otto Rauch vom WSI und ihre Schweizer Kollegen. Bei Sonne und anfangs sehr guten Windverhältnissen gab es spannende Rennen in einem Feld von 14 Tandems mit hohem Tempo. Die Zieleinläufe hätten knapper oft nicht sein können. Wie nun schon seit 16 Jahren, hatten manche Teams lange Anreisen auf sich genommen. Aber alle waren sich darin einig, dass der Silser See und die perfekte Organisation eine solche Reise wert sind. Jahrzehnte sind ins Land gegangen, die Starterzahlen sind kleiner geworden, aber das Leistungsniveau bei der Engadiner Tandem-Surfmeisterschaft hat sich positiv entwickelt.

Ergebnisse

Bilder

WSI

Das Webadmin-Team des Windsurfing-Club Immenstaad e.V. - Wir schmeißen hier den Laden...

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen